GOLFCLUB EISENACH e.V. – unser Partner

Der GOLFCLUB EISENACH e.V.: Am 23. Mai 1995 wurde der Golfclub Eisenach im Wartburgkreis e. V. gegründet und fand sein Domizil in Wenigenlupnitz, weniger als 5 km von Eisenach entfernt. Von Beginn an sorgten die Golf begeisterten Gründungsmitglieder und die stetig wachsende Zahl neuer Mitglieder für einen schnellen und von viel persönlicher Initiative geprägten Aufbau einer Übungsanlage mit 5 Kurzspielbahnen.

Im Mai 2001 wurde nach einjähriger Bauzeit die neue 9-Loch-Anlage in Betrieb genommen. Die Erweiterung auf eine 18-Loch- Golfanlage wurde im August 2008 abgeschlossen.

Seit dem 6. Juni 2009 ist unser 18- Loch Meisterschaftskurs bespielbar.

Seit 2008 unterstützen wir als Autohaus Langenhan den Golfclub Eisenach im Wartburgkreis und richten jedes Jahr gemeinsam unsere Turniere aus.

Sie wollten schon immer einmal ganz einfach und mit viel Spaß die Faszination des Golfsports erleben?

Dann sind Sie, Ihre Familie und Ihre Freunde im Golfclub Eisenach herzlich willkommen.

Golfclub Eisenach im Wartburgkreis e.V.

Am Röderweg 3

Gebäude 44
99820 Hörselberg-Hainich
Telefon: 036920 – 71871
Telefax: 036920 – 71919
E-Mail: info@golf-eisenach.de
https://golf-eisenach.de/

Golf-Sport und zur Entspannung

Golf ist eine traditionelle Ballsportart. Es gilt, einen Ball mit möglichst wenigen Schlägen, in Übereinstimmung mit den offiziellen Golfregeln, vom Abschlag in das Loch zu spielen, wobei verschiedene Golfschläger zum Einsatz kommen. Eine Golfrunde besteht in der Regel aus 9 oder 18 Spielbahnen, die nacheinander auf einem Golfplatz absolviert werden.

Der internationale Dachverband ist die International Golf Federation (IGF) mit Sitz in Lausanne, in der 143 Mitgliedsverbände aus 138 Ländern organisiert sind. Insgesamt gibt es weltweit mehr als 60 Millionen organisierte Golfspieler.

Golf-Sport zur Entstehung

Allgemein gelten die Schotten als Erfinder des Golfs, es gibt jedoch andere Theorien, die den Ursprung in Kontinentaleuropa sehen. Häufig genannt werden dabei Holland (1297: Colf in Loenen aan de Vecht, mittlerweile jedoch als rein mündliche Überlieferung relativiert), Frankreich (Chole um 1200, Paille-Maille dokumentiert ab 1416, Abbildung eines auf einen Zielstock puttenden Golfers im Stundenbuch der Adelaïde von Savoyen um 1450), Brüssel (1360: Verbot des Colven) und Flandern (Abbildung eines auf ein Loch puttenden Golfers auf Eis in einem Gebetbuch um 1480). In der Kathedrale von Gloucester gibt es ein Glasfenster von 1340, das einen Golfer zeigen soll. Aber auch schon im alten Ägypten, im antiken Rom (paganica) und im frühen Japan, Korea (tagu, ab 1400) und China (chuiwan, ab ca. 1000) finden sich Hinweise auf ein Spiel mit Ball und Schlägern.

Ausführen des Golfschlages

Es ist daher umstritten, bis zu welchem Punkt man noch von Vorläufern ausgehen muss (aus denen sich dann auch Hockey, Croquet, Baseball oder Billard entwickelten) und ab wann tatsächlich von Golf gesprochen werden kann. Letztlich hängt das von den Kriterien ab, die man als unabdingbar für den Golfsport definiert. So ist es beispielsweise erst seit Pieter van Afferdens lateinischem Lehrbuch von 1545 zweifelsfrei verbürgt, dass beim Ausführen des Golfschlages der Spieler nicht vom Gegner gestört werden darf. Die frühesten schottischen Dokumente könnten sich insoweit auch auf eine Sportart beziehen, die zwar „Golf“ genannt wurde, aber eher dem brutalen Kampfspiel Soule bzw. Soule à la Crosse entsprach.

Dem gegenüber steht jedoch die Tatsache, dass sich von allen Früh- oder Vorformen des Golfspiels nur die schottische Variante bis heute erhalten hat. Alle anderen Spielformen verschwanden irgendwann oder entwickelten sich in eine andere Richtung – beispielsweise wurde aus Colf das Indoor-Spiel Kolf. Das heute übliche Golfspiel wurde in allen nicht britischen Ländern erst im 19. oder 20. Jahrhundert eingeführt bzw. reimportiert.

Verwoben mit der Frage der Herkunft des Spiels ist die Etymologie des Wortes; beispielsweise geht der Sporthistoriker Heiner Gillmeister davon aus, dass das erstmals 1457 bezeugte schottische golf eine Entlehnung des niederländischen kolv („Schläger“) ist. Robin K. Bargmann hingegen vertritt die Meinung, dass sich das niederländische Colf und das schottische Golf gleichzeitig entwickelten und beide Begriffe auf das lateinische Wort clava („Knüppel“) zurückzuführen sind.

Hier finden Sie unsere BMW-Autohäuser!

BMW Autohaus Gotha | BMW Autohaus Eisenach | BMW Autohaus Mühlhausen